Wie nun auf einer inoffiziellen Seite bestätigt worden ist, soll die Grenze von 50.000 Apps im Windows App Store erreicht worden sein. So stehen den Usern nun wichtige Apps wie Skype oder Twitter auf fast allen Plattformen, die Windows betreibt, zur Verfügung. Im Gegensatz zu den anderen Stores, wie Google Play oder dem App Store, ist die Anzahl der Apps aber eher „klein“. Man geht davon aus, dass im nächsten Jahr die Hürde von 100.000 Apps erreicht werden kann. Vergleicht man diese Zahl, wären es aber immer noch erst ca. 15% Prozent der Apps, die über die anderen Plattformen verfügbar sind.

Markt zu klein!
Große Hersteller wie Angry Birds oder auch Twitter müssen aufgrund ihrer Größe auf alle Plattformen setzen. Kleine Entwickler hingegen meiden die Plattform, da die Downloadzahlen einfach zu gering sind, um ordentlich Geld zu verdienen. Hier sind die Plattformen von Google und Apple deutlich attraktiver. Auch die Problematik der verschiedenen Versionsnummern schreckt die Entwickler etwas ab. Ob Microsoft irgendwann mit den großen Stores mithalten kann, ist sehr vom Erfolg der Produkte abhängig. Werden mehr Produkte gekauft, wird die Plattform auch für Entwickler interessanter. Im Moment zeichnet sich aber solch ein Trend nicht ab.