Google Maps Apple News Österreich Mac Info Verkehr

Wie sicher viele von euch wissen, wird Apple unter iOS 6 nicht mehr auf Google Maps setzen, sondern eine eigene Software vorstellen. Viele werden sich denken, dass dieser Schachzug aufgrund der Patentstreitigkeiten rund um Motorola und Google stattfindet und Google empfindlich treffen soll. Jedoch sind hier einige Experten deutlich anderer Meinung. Apple hatte immer ein sehr gutes Verhältnis zu Google, sogar Steve Jobs hat bei Google einige gute Ratschläge verteilt, die dem Unternehmen sichtlich gut getan haben. Zudem setze man seit 2007 seit dem ersten iPhone auf Google Maps und war damit sehr zufrieden. Doch warum ist nun Schluss mit Google Maps?

Google Maps kann zu wenig!
Wenn man den Berichten glauben kann, hat sich Apple gegen Google Maps entschieden, weil Apple nicht genug damit anstellen durfte. Genauer genommen durfte Apple nicht in die Programmierung von Google Maps eingreifen, um gewisse Daten herauszulesen. So soll es Apples Ziel sein, dass wenn man via Siri einen Termin in den Kalender einträgt, das iPhone automatisch die Route zum neuen Termin checkt, den Verkehr berücksichtigt und den Anwender eventuell drauf hinweist, dass er aufgrund des Verkehrs früher losfahren sollte, um den Termin noch rechtzeitig zu erreichen.

Diese Arbeitsweise ist mit Google Maps zwar realisierbar, jedoch hat sich Google dafür entschieden Apple, diese Informationen nicht zu geben. Damit musste Apple einen anderen Weg finden, diese Thematik um zu setzen. Wir sind schon sehr gespannt, was uns am 11. Juni alles erwartet.