Wir haben natürlich das neue iOS 5.1 sofort nach Release auf unsere iPhones und iPads gespielt, um die Neuheiten zu testen. Anfangs waren wir sehr überrascht wie schnell und reibungslos das Update über die integrierte Updatefunktion von iOS funktioniert. Der Vorgang hat ca. 20 Minuten gedauert und das iPhone/iPad war wieder voll funktionstüchtig. Nun hatten wir sowohl iPhone als auch iPad die letzten Tage mit iOS 5.1 im Einsatz und können euch den ersten „Erfahrungsbericht“ vorstellen.

Der Akku:
Großes Problem unter iOS 5 war die Akkulaufzeit des iPhone 4S und auch des iPhones. Apple hat explizit in die Beschreibung des Updates den Punkt „Akkulaufzeit-Verbesserung“ angeführt. Leider haben wir in den letzten Tagen sowohl auf einem iPhone 4 als auch auf einem iPhone 4S keine Verbesserung feststellen können. In unseren Augen hält der Akku genau gleich lang wie vorher. Was Apple genau gemacht hat, ist uns daher rätselhaft.

Der Lockscreen:
Immer noch begeistert sind wir vom neuen Lock-Screen und der Quickentry-Funktion in die Kamera-App. Durch wischen von unten nach oben gelangt man sofort in die Kamera und kann ein Foto schießen. Zusätzlich finden wir es super, dass man nicht mehr doppelt auf den Home-button klicken muss um an die Kamera-App zu gelangen (es schont den Homebutton enorm).

Die Kamera-App:
Hier hat Apple wirklich gute und ordentliche Arbeit geleistet. Auf unserem iPhone 4 funktioniert die Kamera wesentlich schnell und die imaginäre Linse geht auch viel schneller auf. Weiters lädt die App auch viel schneller. Am iPhone 4S konnten wir nicht so einen großen Unterschied feststellen – hier funktioniert die App aber auch deutlich besser. Weiters werden mit der neuen Gesichtserkennung nun die Gesichter direkt im Display hervorgehoben (funktioniert teilweise ganz gut).

Das Löschen der Bilder!
Lange war es ein Thema und Apple hat den Kundenwunsch nun endlich erfüllt. Man kann in der Photo-App nun auch die, in den Fotostream hochgeladenen Fotos löschen. Es funktioniert einwandfrei. Wir haben den Fall mit einem iPad 2 und einem Apple TV getestet. Löscht man die Bilder auf einem Device sind diese nicht mehr im Fotostream verfügbar. Hier hat Apple auch gute Arbeit geleistet.

Fazit:
Alles in Allem hat Apple hier ein solides Update ohne große Macken auf den Markt gebracht. Leider ist die Akku-Problematik doch kein Software Problem sondern eher ein Hardware-Problem. Wir hoffen, dass wir mit dem neuen iPhone 5 in dieser Hinsicht bessere Erfahrungen sammeln können.