Apple, News, Österreich Apps, Mac, Download, Info, News

Wir haben bereits darüber berichtet, dass es eine Möglichkeit gibt, die In-App Käufe zu nutzen, ohne jemals Geld zu bezahlen. Ein russischer Hacker hat dies möglich gemacht und erntet damit sehr viel Begeisterung und natürlich dadurch auch Aufmerksamkeit. Doch der „Ritter in der goldenen Rüstung“ könnte eher ein Dieb in lumpigen Fetzen sein. So haben talentierte Programmierer herausgefunden, dass der russische Hacker durch den verbreiteten Hack auch auf die Bankdaten des Nutzer zugreifen könnte. (Zitat Twitter)

Twitter Zitat Hacker

Damit rückt der komplett Hack in ein etwas anderes Licht. Apple ist im Moment damit beschäftigt die Lücke zu finden, um diese so schnell wie möglich schließen zu können. Ob der Hacker wirklich Gebrauch von den Bankdaten macht oder ob er überhaupt die Bankdaten abgreift, ist leider nicht klar. Man sollte aber sehr vorsichtig sein, wenn man diesen Hack in Anspruch nimmt. Weiters könnten auch Konsequenzen von Seiten Apple folgen.