Als Apple das neue iMessage-System auf den Markt gebracht hat, haben sich sicherlich sehr viele Netzbetreiber vor diesem Dienst gefürchtet. Wie man nun sieht, war diese Furcht gerechtfertigt. So hat eine Studie herausgefunden, dass Smartphone-Besitzer, die die Möglichkeit haben auf kostenlose Dienste umzusteigen, dies auch vermehrt tun. Natürlich ist dies nicht immer so einfach möglich, jedoch nutzen immerhin 21% alle Smartphone-Besitzer Dienste wie iMessage, WhatsApp oder Viber und verzichten komplett auf normale Textnachrichten. In Summe sind es immerhin 13% aller Handybesitzer, die auf solche Dienste setzen. Daher gehen den Netzbetreibern beträchtliche Umsätze durch die Lappen.

Kostenlose Telefonie zieht nicht!
Apple hat versucht mit Facetime auch die Telefonie kostenlos zu gestalten. Jedoch funktioniert dies noch nicht gerade gut. So nutzen dieses oder ähnliche Features nur gut 3 Prozent aller Smartphone-Besitzer. Wenn man diese Zahl auf alle Handybesitzer umlegt, nutzt nur ein Prozent diesen Dienst. Ob sich dieser Fakt mit Facetime over 3G ändern wird, bleibt abzuwarten.

Apple , News Österreich Mac Deutschland, Schweiz iMessage Mac