Apple Vs. Google der Machtkampf an der Börse

Immer wieder berichten wird davon, dass Google mit hauseignen Apps auf dem iPhone eine teilweise bessere Figur als Apple selbst macht. Letztes Beispiel für diesen Fakt dürfte Google Voice in der kürzlich aktualisierten App „Google Search“ sein. Hier bietet Google, zumindest in den USA, einen deutlich besseren und schnelleren Dienst an, als es Apple mit Siri macht. Doch dieses Spiel lässt sich noch bei vielen anderen Stellen weiterführen. So hat Google bereits einen Browser, eine Cloud-Lösung, eine Email-Lösung, Google Earth und die heiß begehrte Youtube-App auf das iPhone gebracht. Somit ist das iPhone immer wichtiger für den Konzern und dies schmeckt Apple gar nicht.

Google ist überall!
Apple versucht im Moment mit harten Maßnahmen Google vom hauseigenen Produkt zu vertreiben. Doch in unseren Augen schadet dies mehr den Kunden als dem gesamte Produkt oder Apple. So musste Apple sehr viel Kritik einstecken, als Maps und auch Youtube vom iPhone verschwunden waren. Google hat natürlich sehr schnell gekontert und zumindest die Youtube-App sehr schnell in den App Store gebracht. In unseren Augen war dies ein Fehler von Seiten Apple, da die neue Youtube-App mit Features ausgestattet ist, die man von der alten App nicht gewohnt war (Spracheingabe etc.)

Bald kein Google mehr auf dem iPhone/iPad?
Wenn die Entwicklung von Apple so weiter geht, wird es bald gar keine Dienste von Apple mehr auf dem iPhone geben. Sollte dies der Fall sein, dürfte Apple sehr viele Kunden verlieren, da Google für die tägliche Arbeit einfach unerlässlich ist. Wir hoffen, dass Apple bei diesem Thema Fingerspitzengefühl zeigt und die ein oder andere Funktion von Google auf dem iPhone belässt.

Was sagt ihr? iPhone ohne Google-Dienst? Vorstellbar?