In einem Interview mit CNBC hat Bill Gates über die Entwicklung des PC-Marktes und Tablet-Marktes ausführlich gesprochen. Laut seiner Meinung sind Geräte wie das Surface die optimale Lösung im Bereich Effizienz und Usability. Man kann sowohl die Vorteile eines Tablets nutzen als auch die Vorteile eines normalen Rechners. Laut seiner Einschätzung sind die User sehr frustriert darüber, dass bei vielen Surface-Konkurrenten nicht die Möglichkeit besteht, Dokumente zu erstellen und daher das Surface die ideale Lösung wäre. Somit gibt Bill Gates auch an, dass das Office für das Surface ein Keyfeature des Tablets ist und man im gleichen Atemzug auch behaupten könnte, dass es so bleiben wird.

Indirekte Absage für Office für das iPad?
Natürlich wurde Bill Gates auch auf das iPad angesprochen. Hier sieht er die oben genannte Thematik immer noch als größtes Problem. Somit könnte es tatsächlich so sein, dass Office für das iPad gar nicht oder erst sehr spät auf dem Markt erscheinen wird. Vielleicht wartet Microsoft auch erst die Entwicklung der eigenen Tablets ab, um dann zu entscheiden, ob man Office für das iPad auf den Markt bringen wird. Klar ist, dass Microsoft mit der Office-Lösung für das iPad deutlich mehr verdienen würde, als mit dem Verkauf der Surfaces. Genau dieser Fakt dürfte Microsoft bitter aufstoßen.

Wer bräuchte von euch Office für das iPad?