Eigentlich hat man geglaubt, dass mit dem neuen Update von WhatsApp auch die kritischen Sicherheitslücken geschlossen werden und man nun beruhigt mit dem iPhone oder mit einem Android-Smartphone SMS schreiben kann. Leider hat sich diese Annahme nicht bewahrheitet und man musste erneut feststellen, dass WhatsApp ein sehr unsicherer Weg ist, zu kommunizieren. Erschreckend ist, dass man zum Schreiben von Nachrichten nur die Telefonnummer und die IMEI Nummer des Gerätes benötigt. Ist man im Besitz dieser Daten, kann man sich als falscher User ausgeben.

Alternative Dienste besser!
Im Moment wird dazu geraten, den Dienst überhaupt nicht mehr zu verwenden. Vor allem, da das Einsteigen als Fremduser durch sogenannte Trojaner-Apps sehr einfach gemacht wird. Sicherheitsfirmen raten daher auf Dienste wie Skype oder auch auf den Apple-Dienst iMessage umzusteigen, um den Problemen aus dem Weg zu gehen. WhatsApp wurde über diesen Fakt unterrichtet. Leider gab es bis jetzt kein Feedback, wann das Problem gelöst werden wird.