Apple News Österreich Mac Info iPhone Mac News Games

Der Spielemarkt befindet sich seit geraumer Zeit in einem sehr großen Wandel. Teurere Spiele werden immer seltener verkauft und man muss meist auf einen sehr bekannten „Spieletitel“ zurückgreifen, um weiterhin Geld zu verdienen. Doch gibt es immer mehr Modelle die diesen Trend nicht mehr verfolgen und in eine komplett andere Richtung driften. So werden sowohl kostenlose als auch sehr günstige Spiele immer beliebter! Doch fragen sich nun einige, was Apple damit zu tun hat? Ganz einfach: Apple hat mit dem App Store eine Plattform für sehr günstige Spiele geschaffen, die für jeden zugänglich ist. Weiters hat Apple auch die Preise für mobile Spiele neue definiert. So kostete damals ein Nintendo spiel durchwegs über 10 € (natürlich war der Spielumfang auch größer). In der heutigen Zeit kostet ein mobiles Game gerade einmal 0,79 Cent. Doch es gibt noch andere Modelle, wie man sehr gut Geld verdienen kann.

Free2Play!
Auch hier hat Apple einen kräftigen Beitrag geleistet und diese Spiele mit einem „In-App-Kauf“ weiter unterstützt! Auch Facebook war einer der Vorreiter in diesem Gebiet und hat mit Farmville oder Cityville einen wahren „Trend“ ausgelöst. Das Grundprinzip ist immer genau gleich: Man kann das Spiel kostenlos spielen, will man jedoch einen besonderen Gegenstand oder eine besondere Eigenschaft, muss man tief in die Tasche greifen. Diese Spielsucht kann dann in Einzelfällen so extrem ausarten, dass tausende von Euro in ein Spiel gepumpt werden. Der Entwickler des Spiels hat dadurch deutlich mehr verdient, als er mit dem herkömmlichen Verkauf verdient hätte.

Wir sind gespannt, was Apple und auch andere moderne Medien noch so alles für uns parat haben.