Diese Frage hat sich der bekannte Journalist Walt Mossberg und Apple-Kenner von AllThingsD gestellt und meint damit, warum Konkurrenten von Apple vor allem für die iOS-Plattform Apps zur Verfügung stellen, Apple aber keine zB für Android oder Windows Phone. Google Maps oder SkyDrive – um nur ein paar Beispiele zu nennen – gibt es beispielsweise für iOS. Hingegen Apple-Apps, wie zB iPhoto oder Siri gibt es nur für iOS bzw. OS X. Die einzige Ausnahme ist (notgedrungen) iTunes, weil es ein wichtiges Bindeglied für die Verwaltung der iDevices auf Windows PC’s ist.

Um eine Antwort darauf zu erhalten, muss man sich seiner Ansicht nach zuerst die Ausgangslage vor Augen führen. Unternehmen wie Google oder Microsoft bieten zwar auch Hardware an, sind aber eigentlich traditionelle Software-Unternehmen, deren Produkte auf Hardware vieler anderer Hersteller läuft. Apple hingegen hat immer schon zur eigenen Hardware auch die dazugehörige Software geliefert und ist somit mehr oder weniger unabhängig.

Dieser Umstand und natürlich auch die Tatsache, dass Apple damals mit dem ersten iPhone diese Kategorie von Software massentauglich gemacht hat und somit auch für andere Entwickler und Softwarehersteller interessant wurde, führte eben zum Ergebnis, dass auch die großen Konkurrenten von Apple für die iOS-Plattform produzieren mussten. Apple hat bis jetzt ca. 400 Mio. iDevices verkauft. Dieser Markt ist laut Mossberg einfach nicht zu ignorieren.

Dadurch ergibt sich ein weiterer Vorteil von Apple. Auf Grund der Tatsache, dass praktisch alle Apps der Mitbewerber auch für iOS verfügbar sind und zudem die hauseigenen Apps nur auf iDevices genutzt werden können, ist es für einen iPhone- bzw. iPad-Besitzer nicht so reizvoll, auf ein anderes System umzusteigen. Google hat sich zwar neben Apple etablieren und inzwischen auch überholen können, jedoch ist es für andere Hersteller, wie zB Microsoft oder BlackBerry nicht so einfach neue Kunden zu akquirieren. Mossberg meint abschließend dazu:

So what does this mean for you? It may not be enough to justify choosing an iPhone or iPad. But if you do, you can still enjoy many of the key apps from other big makers of mobile platforms.

Sinngemäß übersetzt meint Mossberg damit, dass die angesprochenen Fakten nicht unbedingt Grund genug sind, ein iPhone oder iPad zu wählen. Wenn man es aber macht, kann man trotzdem viele der wichtigsten Anwendungen von anderen großen Herstellern von mobilen Plattformen genießen.

War die große Auswahl, auch der plattformübergreifenden Apps, ein Grund für euch ein iDevice zu wählen?