Apple News Österreich Aktien Apple, Info, Schweiz

Langsam aber sicher kommt uns vor, dass Apple den Weg ins Wohnzimmer förmlich sucht. So ist erneut ein Patent bei PatentlyApple aufgetaucht, welches ein sehr interessantes Konzept zur „Werbeausblendung“ beschreibt. Apple ist anscheinend davon „genervt“, den User mit Werbung einzudecken, ohne dass er dies verhindern kann. Apple hat mit diesem Patent aber die Lösung für diese Problem parat.

Die Lösung:
Der User selbst erkennt Werbung und kann zB seinen Radiosender nahtlos in gespeicherten Content einfließen lassen. Erkennt der User also Werbung, wird diese durch eigene Inhalte, die sich auf dem Gerät befinden, ersetzt. Diese Methode will Apple nicht nur bei Radiosendern sondern auch bei TV-Inhalten integrieren. Somit würde die Werbepause von 7 Minuten durch eigenen Content ersetzt, der wesentlich interessanter für den User ist.

Automatisch geht es auch!
Doch nicht nur durch den User selbst könnte das System ausgelöst werden. Auch eine automatische Erkennung hat Apple angedacht! So soll das iPhone erkennen, wann ein Song zu Ende ist und wann Werbung beginnt. Sollte Werbung beginnen, blendet Apple sofort einen Song aus der iPhone Library ein. Weiters sollen Daten von Drittanbietern oder auch RDS (Radio Data System) Daten verwendet werden, um die Werbung zu erkennen.

Fraglich ist, ob solch eine Technologie von den verschiedenen Radiosendern und auch TV-Sendern gern gesehen ist, da diese ja über diese Werbeeinschaltungen ihr Geld verdienen. Wir finden das Patent aber sehr gut und hätten nichts dagegen, wenn Apple dieses Feature entwickelt.