Nachdem diese Woche das neue MacBook Air vorgestellt worden ist und die neue Haswell-Chip-Technologie von Intel zum Einsatz kommt, hat man nun ein weiteres interessantes Detail entdeckt, welches für das neue MacBook Air spricht. Anscheinend hat Apple die neue Flash-Speicher-Technologie des Mac Pro schon im MacBook Air im Einsatz. Dadurch wird der Datendurchsatz zwischen RAM und Festplatte nochmals schneller und effizienter gestaltet und man kann große Daten sehr schnell verarbeiten.

In Zahlen ausgedrückt kann das MacBook Air pro Sekunde rund 800 MB an Daten direkt auf die integrierte Festplatte schreiben. Im Vergleich konnte das alte MacBook Air „nur“ 400-450 MB an Daten auf die Festplatte schreiben. Die Werte kommen zwar nicht an den neuen Mac Pro heran, dennoch dürfte dies wohl die schnellste Notebook-Festplatte sein, die Apple je verbaut hat. Zusätzlich zu der neuen Festplatte ist auch die Grafikleistung nach ersten Berichten erstaunlich gestiegen – beispielsweise kann man nun aufwändigere Videobearbeitungen auch über das MacBook Air verwirklichen.