ipad-2-photo-booth

Viele werden sich bei der Keynote gefragt haben, warum Apple das iPad der zweiten Generation immer noch im Sortiment hat und an die Kunden verkauft. Rein technisch gesehen ist das Tablet schon veraltet und man kann damit nicht mehr alle Apps mit voller Leistung nutzen. Dennoch behält Apple das letzte Tablet, welches noch von Steve Jobs persönlich vorgestellt wurde, im Sortiment. Apple hat aber keine sentimentalen Bindungen an das Gerät, sondern vielmehr eine kaufmännische Bindung zum iPad 2. Laut neuester Analysen soll sich das Tablet weiterhin extrem gut verkaufen und somit eine Daseinsberechtigung von Seiten Apple erhalten. Warum es ausgerechnet das iPad 2 und nicht das iPad 3 ist, können wir nicht sagen.

30 Prozent noch iPad 2
Vertraut man der Statistik, verkauft sich das iPad 2 so gut, dass es sogar an die Verkaufszahlen von neueren Modellen herankommt. Man geht davon aus, dass rund 30 Prozent der verkauften iPads noch Geräte der zweiten  Generation sind. Damit kann Apple wirklich sehr viel Umsatz über ein altes Gerät machen. Zusätzlich ist dies das einzige Tablet, welches noch über einen 30-Pin-Anschluss verfügt und somit noch mit den alten Kabeln und mit den alten Docking-Stations betrieben werden kann. Daher hat Apple auch sicherlich das iPhone 4S weiterhin im Sortiment gelassen.