IOS 6 Mac News Österreich Betriebssystem iPhone

In den letzten Tagen und Wochen ist sehr viel über das neue iOS 6 diskutiert und spekuliert worden. Uns ist aufgefallen, dass sich viele User einen „Finder“ in iOS 6 wünschen, um Dateien zu verschieben oder zu kopieren etc.. Nun stellen wir uns die Frage, ob es überhaupt Sinn macht, solch ein System auf dem iPad oder auf dem iPhone zu implementieren. Viele werden sich nun die Worte in Erinnerung rufen, dass iOS und OS X immer weiter zusammenwachsen werden. Damit stellt sich sicherlich die Frage, warum nicht auf der Finder unter iOS Platz finden soll.

iOS war nie darauf ausgelegt!
Wenn man sich die Oberfläche von iOS genauer ansieht, wird man sehr schnell erkennen, dass das komplette System auf einen Workflow ohne Finder und Dateisystem eingestellt ist. Will man Dateien auf das iPhone oder iPad kopieren, muss man den Weg über iTunes gehen. Die zentrale Datenverwaltung findet auf dem iPad oder iPhone immer extern (auf dem heimischen Rechner) statt. Wenn dieses System beibehalten wird, wird es nie einen Finder unter iOS geben.

Ein komplett neues System?
Wir glauben nicht an ein komplett überarbeitetes System unter iOS 6 – hierzu wäre die Zeit viel zu kurz und man müsste zu viele Komponenten und auch Apps umstellen, um diesen Schritt reibungslos zu vollziehen. Weiters wäre auch die Rechenleistung der iDevices deutlich geringer, wenn zusätzlich ein Finder betrieben werden müsste. Wir glauben, dass Apple diese Idee sicherlich irgendwo in petto hat, aber es noch nicht mit iOS 6 auf das iPad oder das iPhone kommt.

Was meint ihr? Finder JA oder NEIN?