wangfujing_retail_store

Im Moment spielt Apple wirklich mit dem Feuer und man kann sagen, dass sich das Unternehmen gerade weit aus dem Fenster lehnt. Die Verkäufe in den Retail-Stores von Apple gehen immer weiter zurück, da die Kunden nachweislich auf neue Produkte warten und daher sehr verhalten sind. Zwar sind die Verkäufe nicht gravierend schlechter als in den letzten Jahren, dennoch ist klar, dass die Flaute im Frühjahr nicht gerade geschäftsfordernd für Apple ist und man spätestens zur WWDC ein Produkt auf den Markt bringen muss und nicht immer bis in Herbst warten kann.

Die Konkurrenz nutzt dieses Loch
Steve Jobs war immer ein Mensch der Medien und konnte diese auch sehr gut steuern. Deshalb hat Jobs immer gedrängt, Produkte zu einem gewissen Zeitpunkt zu veröffentlichen, um nicht Zeit, Geld und vor allem kostenlose PR zu verlieren. Dieses Denken wurde mit Tim Cook abgelegt, da das Unternehmen mit iOS 6 schlechte Erfahrungen gemacht hat, was schnelles Arbeiten anbelangt. Nun lässt man sich Zeit, sehr viel Zeit um Produkte an den Start zu bekommen. Dieser Fakt bietet der Konkurrenz viel Angriffsfläche, um ihre Produkte im Frühjahr zu vermarkten und zu verkaufen. Ob diese Methode weiterhin beibehalten wird, wenn die Verkäufe in den Stores nachlassen, werden wir sehen.