Der Thunderbolt-Anschluss wurde vor einigen Jahren von Apple und Intel als „der neue Anschluss“ vorgestellt und Apple hat begonnen, alle Geräte mit diesem Anschluss zu versehen. Leider ist die Zubehörindustrie nicht auf den „Revolutionszug“ aufgesprungen und es wurden bisher nur sehr wenige Geräte mit diesem Anschluss auf den Markt gebracht. Das gleiche Szenario kennen wir schon vom Firewire 800-Anschluss, wo Apple auch einer der wenigen Hersteller war, die den Anschluss unterstützt haben. Dennoch hat Apple nochmals den Sprung auf einen neuen Anschluss gewagt und jetzt sieht es so aus, als würde es wieder nicht funktionieren.

USB 3.0 ist deutlich besser!
Wenn man sich den größten Konkurrenten USB 3.0 ansieht, erkennt man, dass der Anschluss deutlich öfter verwendet wird und auch die Zubehörhersteller auf diesen Trend aufspringen. Apple sieht dies nun auch in einem gewissen Maße ein und stattet seine Geräte mit nur einem Thunderbolt und mehreren USB 3.0 Schnittstellen aus. Eventuell kommt es wieder soweit, dass man den Thunderbolt-Anschluss in einigen Jahren, wie auch Firefox 800, abschreiben kann. Natürlich wird Apple den Anschluss weiterhin dafür verwenden, um externe Displays an Notebooks oder anderen Geräten anzuschließen.