Eigentlich hat man geglaubt, dass Foxconn in das desolate Unternehmen Sharp einsteigt und sich damit die Produktion der verschiedenen Displays die von Apple benötigt werden sichert. Foxconn hat sich aber nicht mit dem Displayhersteller einigen können und man hätte Ende März den Deal platzen lassen. Grund dafür war, dass die Aktie von Sharp so dramatisch gefallen ist, dass der Kaufpreis neu verhandelt werden hätte müssen. Hier hat man aber keinen grünen Zweig gefunden, nun steigt Samsung in die Presche.

Samsung hat nun Mitspracherecht!
Für Apple ist diese Situation nun mehr als ungünstig! Speziell aus diesem Grund, dass Apple Samsung als Zulieferer nicht mehr haben will. Aus diesem Grund hat man sowohl vor die Chip-Produktion als auch die Produktion von Kleinteilen von Samsung abzuziehen. Nun könnte Samsung Apple einen Strich durch die Rechnung machen und einen wichtigen Lieferanten für Displays indirekt kontrollieren.

Technologie wieder offen!
Auch ein springender Punkt, warum Apple von Samsung abgewandert ist, ist die Geheimhaltung von Produkten und Spezifikationen. Samsung hatte aufgrund der Zulieferposition immer einen indirekten Einblick auf die nächsten Produktgeneration und konnte mit den eigenen Produkten darauf reagieren. Nun könnte Samsung noch mehr Einblick in die Welt von Apple bekommen, da die Informationen von Sharp sicherlich an Samsung weitergegeben werden.

Was sagt ihr? Ein kluger Schachzug von Samsung? Oder eine verpasste Chance für Apple?