Anscheinend hat die Anhörung am vergangenen Dienstag vor dem US-Senat nicht gerade viel bewirkt und Tim Cook muss sich nun einer sehr unangenehmen Diskussionsrunde mit dem Senat stellen. Apple habe laut Aussagen bewusst ein sehr großes Firmennetzwerk aufgebaut, die eindeutig nur dazu verwendet worden sind um Steuern in den USA zu sparen. Angeblich soll es sich hierbei um Milliarden handeln, die an den Steuerhütern der USA vorbei geschoben worden sind, doch alles legal! Dies will der Senat aber nicht ganz einsehen und veröffentlicht ein Dokument mit über 40 Seiten welches genau beschreibt, wie Apple und die anderen Firmen arbeiten, um Steuern zu sparen.

Apple ist sich keiner Schuld bewusst!
Wenn man in den USA so einfach seine Steuern sparen kann, wird man es auch immer wieder machen. Apple zahle zudem jeden Dollar Steuern der in den USA anfällt und gerechtfertigt ist. Damit bricht Apple kein Gesetz und kann auch nicht belangt, sondern nur gerügt werden, diese Vorgehensweisen zu ändern. Apple wird aber sehr wenig daran setzen dies zu tun, da das Unternehmen dann deutlich weniger Gewinn einfahren würde, als es jetzt der Fall ist. Solange die USA diese Steuerschlupflöcher nicht schließt, wird es immer einen Ausweg für die großen Konzerne geben.