Tim Cook Apple CEO

Nachdem Steve Jobs im Jahr 2011 die Führung von Apple in die Hände von Tim Cook gelegt hat, hat sich vieles im Konzern verändert. Angeblich soll das Unternehmen wesentlich freundlicher und transparenter geworden sein, als unter Steve Jobs. Viele sprechen davon, dass Tim Cook ein „Nice guy image“ aufbauen wollte und dies auch weitläufig geschafft hat. Nun kommt aber eine etwas andere Seite des momentanen CEO von Apple hervor, welche ein etwas schlechtes Licht auf Tim Cook wirft.

Er kann auch anders!
Wenn man Erzählungen von ehemaligen Apple-Mitarbeiter glauben kann, ist Tim Cook ein harter Geschäftsmann, der dich mit einem Satz so verletzten kann, dass man wünsche man sei tot, so der ehemalige Mitarbeiter – Zitat:

Cook can make an employee feel like they want to crawl in a hole and die!

Auch die Entlassungswelle, die unter anderem auch den Verantwortlichen des iOS-Teams, Scott Forstall, getroffen hat, ist unter Tim Cook durchgeführt worden, um Kritiker und nicht gern gesehene Mitarbeiter loszuwerden.

Fluktuation der Mitarbeiter steigt
Betrachtet man die Stellenanzeigen von Apple, hat das Unternehmen noch nie so viele Mitarbeiter gesucht wie in den letzten Monaten. Hauptsächlich in der Entwicklungsbereichen ist Apple sehr stark vertreten. Doch auch hier gibt es eine Kehrseite, die nicht gerne gesehen wird. Immer mehr langjährige Mitarbeiter wollen das Unternehmen verlassen, da die Führung von Tim Cook nicht den Vorstellungen und Idealen der Mitarbeiter entspricht – Zitat:

Some recent employees are looking to leave because they „joined expecting something different than they encountered“

Somit wird klar, dass sich die internen Strukturen von Apple stark verändert haben, aber das Image nach Außen sehr gut gepflegt wird. Es bleibt abzuwarten, ob diese Thematik nochmals auf Tim Cook zurückfällt.