488px-Steve_Wozniak

Die Überschrift dieses Artikels wirkt seitens Steve Wozniaks etwas überheblich, da er schon lange nicht mehr im Entwicklungsprozess eines iPhones mitgewirkt hat (fraglich, ob er überhaupt jemals mitgewirkt hat). Dennoch hat auch seine Aussage eine Berechtigung betrachtet zu werden und einige Branchenkenner sind sicherlich der gleichen Meinung wie „The Woz“. Apple hätte schon mit dem iPhone 5 eine zweite Display-Größe veröffentlichen müssen, um sich gegen Samsung ordentlich durchzusetzen. Zwar hat Apple mit dem 4-Zoll-Display einen ersten Schritt in Richtung größeres Display gemacht, aber es wurde vielleicht der Markt etwas falsch eingeschätzt.

Apple hätte mehr Marktanteil
Speziell in China und den asiatischen Ländern hätte Apple mit dieser Strategie deutlich mehr Kunden ansprechen können und man hätte auch mehr Marktanteil in den anderen Ländern gewinnen können. Erst in diesem Jahr haben wir gesehen, wie viele iPhones überhaupt über den Ladentisch wandern können, wenn es mehrere Versionen des Gerätes gibt. Viele sehen hier ein noch viel größeres Potential von Apple wenn man das Sortiment grundlegend bereinigt. Vielleicht hätte Apple hier wirklich auf Steve Wozniak gehört und wäre jetzt schon einen Schritt weiter.