150px-Apple_logo_black.svg

Irland ist im Moment dabei sein Steuerrecht komplett über den Haufen zu werfen und das hat auch einen klaren Grund. Anscheinend haben sehr viele Unternehmen die Steuervorteile des Landes genutzt. Eines dieser Unternehmen ist auch Apple und nun droht eine Milliardenstrafe auf das Unternehmen zuzukommen. Anscheinend soll Apple illegale Staatshilfe erhalten haben. Dies wäre ein strafbares Verhalten, welches von der EU und Brüssel natürlich geahndet werden müsste.

Angeblich soll Apple einen besonderen Steuersatz genießen, der ziemlich niedrig ausfällt. So hat man sich offenbar zusammen mit Irland dazu entschlossen, den Steuerschatz auf unter 2 Prozent zu senken, was eine enorme Erleichterung für das Unternehmen darstellen würde. Die Berichte sind bis jetzt noch nicht offen gelegt worden, aber dies wird sicherlich bald passieren – dann wird sich Apple rechtfertigen müssen.