Die Telefonanbieter haben, wie eine neue Studie von TeleGeography beweist, immer größere Probleme mit Voice-over-IP-Diensten a là Skype – vor allem was die internationale Telefonie betrifft. Zwar ist der internationale Telefonmarkt im Jahr 2012 um 5 Prozent gewachsen – insgesamt wurden ca. 490 Mrd. Minuten vertelefoniert – dennoch wächst Skype im diesem Bereich viel schneller. So wurden 2012 167 Mrd. Minuten internationale Skype-zu-Skype-Gespräche geführt. Im Vergleich zum Vorjahr ist Skype damit um satte 44 Prozent gewachsen.

Telefon- und Mobilfunkanbieter kommen somit immer weiter unter Druck, da vor allem im internationalen Geschäft noch Geld zu holen ist, was im nationalen Bereich schon fast nicht mehr möglich ist. Dieser Druck wird laut TeleGeography aber in den nächsten Jahren weiter steigen, da auch die Konkurrenz von Skype, wie zB Google Talk, WeChat oder Viber nicht schläft. Zudem werden Dienste wie iMessage oder WhatsApp immer beliebter.

Da anzunehmen ist, dass sich dieser Trend verstärken wird, könnte es soweit kommen, dass Mobilfunkunternehmen mehr oder weniger nur noch Provider von Datenvolumina werden und die klassische Telefonie immer mehr in den Hintergrund rückt.

Wer von euch nutzt Skype, Google Talk oder Viber regelmäßig?