macOS-Sierra-Siri

Es dürfte wohl kein Geheimnis sein, dass Apple im Moment auch bei seinen Mac-Käufen einige Problem hat und das neue MacBook nicht unbedingt gut bei den Kunden ankommt. Weiters sind die Preise der Notebooks so stark angestiegen, dass sich kaum noch ein privater Kunde einen iMac für über 2.500 Euro kaufen möchte. Aus diesem Grund hat nun auch Asus den Hersteller aus Cupertino bei den globalen Verkäufen überholt und stellt Apple hinten an.

OLED-Leiste wird es nicht retten
Ein neues MacBook Pro mit OLED-Leiste ist zwar ziemlich toll, wird aber vermutlich nicht die Wende bringen, denn es wird sicherlich nicht gerade billig sein und somit auch schon für viele Kunden von vornherein uninteressant sein.

Fakt ist, dass die Geräte einfach zu teuer sind und man nicht in den Massenmarkt eindringen kann. Steve Jobs hat dies damals mit dem MacBook White und Black wirklich sehr gut gemacht und ein günstiges und stylisches MacBook angeboten, welches auch für die breite Masse erschwinglich war. Ob Apple diesen Trend wieder aufgreifen wird, ist fraglich. Will Apple aber weiterhin in dieser Stärke am Markt präsent sein, muss der Konzern fast solch ein Produkt im Sortiment haben.