Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Das Jahr 2012 ist für Samsung wohl eines der schlechtesten in der Unternehmensgeschichte. So musste man sich mit der Niederlage gegen Apple, Kinderarbeit und Importverboten auseinandersetzen. Doch dem noch lange nicht genug. Anscheinend soll Samsung das Potential von Technikblogs in China oder auch Indien erkannt haben und hat die freien Blogger auf die IFA eingeladen, um über die neuesten Produkte von Samsung zu berichten. Die Blogger waren natürlich begeistert nach Berlin zu kommen und haben das Angebot angenommen. Darunter war auch der indische Blogger ClintonJeff, der der Einladung von Samsung gefolgt ist.

Doch kam alles anders als erwartet!
Der Blogs sollte als Samsung-Promoter auf der IFA tätig werden, um den Konzern zu repräsentieren. Als freier Journalist weigerte sich Clinton natürlich. Daraufhin drohte Samsung den Rückflug zu stornieren und das Hotel nicht zu bezahlen. Zudem sollte er noch Samsung-Produkte auf einer Pressekonferenz präsentieren und ordentlich Werbung dafür machen. Leider ging der Schuss für Samsung nach hinten los und die Geschichte wurde öffentlich. Wir finden diese Geschäftspraktiken einfach nur noch tragisch.

Was meint ihr? Freie Journalisten kaufen. Regel oder No-Go?