hero_start__keyframe

Wenn es nach den Informanten von Foxconn geht, hat man es bereits geschafft, über 100 Prototypen des neuen iPhones mit Saphir-Glas auszustatten. Somit hat Foxconn und auch Apple den Grundstein für eine erfolgreiche Verknüpfung der Touch-Technologie mit der Saphir-Technologie eingeläutet. Es gäbe zwar immer noch kleine Schwierigkeiten bei der Massenproduktion, aber es könnte durchaus sein, dass Apple das iPhone 6 mit der Technologie ausstatten will. Der Zeitplan wäre zwar sehr eng, aber man könnte es zusammen mit den neuen US-Werken realisieren, sind die verschiedenen Analysten der Meinung.

Was würde es für das iPhone bedeuten?
In erster Linie würde es bedeuten, dass das iPhone-Display komplett kratzfest wäre und nur mit einem Diamanten zerkratzt werden könnte. Zusätzlich würde auch die Festigkeit des iPhones gesteigert werden. Wer glaubt, dass das iPhone-Display dadurch bruchsicher wird, hat sich leider geirrt. Zwar kann das Saphir-Glas deutlich mehr einstecken als ein vergleichbares Glas, man würde aber bei einem Sturz immer noch damit rechnen müssen, dass das Display einen Sprung bekommt oder zerbricht. In Summe kann Apple die Festigkeit erhöhen und die Wahrscheinlichkeit von Display-Brüchen verringern, aber nicht komplett ausschließen.