Wir haben vor ein paar Wochen darüber berichtet, dass Apple plant, die Produktion der eigenen Produkte wieder mehr in die USA zu verlegen. Dadurch entstehen für Apple einige Annehmlichkeiten, die man in China oder anderen Produktionsstätten nicht hat. Vor allem kann die Geheimhaltung besser gewährleistet und auch die Produktion der Produkte besser überwacht werden. Anscheinend hat Apple hier schon einen ersten Schritt in diese Richtung gemacht.

iMac „Assembled in USA“
Genau dieser oben genannte Schriftzug lässt nun die Gerüchteküche hochkochen. So reicht es nicht ein paar Schrauben aus den USA zu liefern, um diesen Schriftzug zu erhalten. Vielmehr müssen ganze Komponenten aus den USA stammen, oder die Endfertigung in den USA stattfinden. Im Moment ist noch nicht bekannt, wo und wie Apple dieses „Label“ erhalten konnte. Foxconn hat zwar Niederlassungen in den USA, dennoch wurde nicht bekannt, dass hier Apple-Produkte gefertigt werden. Ob Apple nun die Produktion von China und Brasilien in die USA verlagert, ist auch nicht klar. Durch eine Verlagerung wäre sowohl die Qualitäts als auch die Fertigung wesentlich besser kontrollierbar, was im Endeffekt nur dem Endkunden zu Gute kommt.