Bildschirmfoto 2015-10-13 um 17.01.18

Gestern hat Apple die neuen iMac-Modelle vorgestellt und man ging eigentlich davon aus, dass die älteren „normalen Modelle“ etwas günstiger werden. Doch hier hat uns Apple einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Man hat die alten 27-Zoll-Modelle komplett aus dem Handel genommen und verkauft diese überhaupt nicht mehr. Dafür hat Apple die Preise der iMac 27-Zoll Retina Modelle deutlich angehoben und man muss für eine etwas bessere Ausstattung (Fusion-Drive, 16 GB RAM und neue Tastatur) gleich einmal 2.600 Euro hinlegen und das ist um 600 Euro mehr als noch vor ein paar Jahren mit vergleichbarer Hardware.

Es wird langsam zu teuer
Viele Apple-Fans haben schon einige Preiserhöhungen mitgemacht und der schwache Euro verstärkt die Teuerung bei Apple natürlich nochmals. Dennoch klagen schon viele Fans über die stark erhöhten Preisen, denn für sie sind solche Summen einfach nicht mehr leistbar. Doch auch andere Unternehmen wie Google oder Samsung ziehen nach und erhöhen die Preise bzw. müssen sie erhöhen. Einige Experten befürchten, dass diese Politik – zumindest in Europa – nicht mehr lange funktionieren wird und der Markt einbrechen könnte.

Wie ist eure Meinung dazu?