Schon oft haben wir über die geplante Übernahme von Orange durch „3“ berichtet. Diese scheint sich zur unendlichen Geschichte zu entwickeln, was natürlich für zunehmende Unsicherheit bei den Orange-Kunden führt. Zudem stellt sich die Frage, ob man überhaupt noch einen Vertrag bei Orange abschließen soll? Dem Geschäft sind diese ständigen Verzögerungen sicherlich nicht zuträglich.

Was ist passiert?

Eigentlich sollte mit Ende dieses Monats die Übernahme von der EU genehmigt sein. Ein Insider berichtet jetzt allerdings davon, dass die EU-Wettbewerbskommission den Deal zu 99 Prozent einer intensiven Prüfung unterziehen wird. Die eingereichten Unterlagen von Hutchison reichen anscheinend für einen positiven Bescheid nicht aus. Hutchison wird von Brüssel eine Mängelliste bekommen. Die fehlenden Dokumente müssen dann nachgereicht werden.

Sollte der befürchtete Negativ-Bescheid kommen, würde die intensive Prüfung gleich im Juli beginnen. Trotzdem würde sich die Übernahme dann bis in den November verschieben. Wir werden weiter berichten, denn diese Entscheidung wird definitiv große Auswirkungen auf den österreichischen Mobilfunkmarkt haben.