iPhone 5 Teaser

Nachdem Samsung schon im Galaxy SIII ein Feature zur Augenerkennung integriert hat, werden nun auch andere Hersteller darauf aufmerksam und es gibt sogar ein Start-Up, welches sich genau auf diese Gestensteuerung via „Auge“ oder „Bewegung“ spezialisiert hat. Das Unternehmen uMoove gibt nun bekannt, eine Entwicklerumgebung für App-Entwickler bereitzustellen, die genau diese Steuerungsmöglichkeiten in eine App integriert. Explizit wird auch drauf hingewiesen, dass iOS-Apps auch unterstützt werden. Somit könnten bald erste Apps mit dieser Steuerung auf den Markt kommen.

Sinnvoll oder Sinnlos?
Genau diese Fragen haben wir uns auch gestellt und sind zum Fazit gekommen, dass solch einen Technologie im Alltag sicherlich nicht gerade praktikabel ist. Oft richtet man nicht dauerhaft den Blick auf das iPhone/iPad Display und würde damit die Navigation mittels „Eyetrack“ erschweren. Weiters könnte ein wildes Schütteln mit dem Kopf in der U-Bahn nicht gerade gut bei den Fahrgästen ankommen. In den eigenen vier Wänden hingegen könnte es durchaus eine alternative Bedienungsform werden.

Was sagt ihr?