Tim Cook Apple CEO

Wenn man sich den momentanen Aktienkurse und die Verkaufszahlen von Apple ansieht, wird man feststellen, dass das Unternehmen deutlich besser „läuft“ als unter der Führung von Steve Jobs. Tim Cook hat es geschafft, sowohl die Produktion als auch den Kostenfaktor deutlich zu verbessern. Weiters hat Tim Cook die interne Politik von Apple verändert. Auch im sozialen Bereich hat Tim Cook seine eigene Linie gesucht und geht einen komplett anderen Weg als Apple Mitgründer Steve Jobs.

Kein Visionär sondern Kaufmann!
Tim Cook kann ein Unternehmen zwar zum Erfolg führen, jedoch sind die Innovationen im Moment auf der Strecke geblieben. So ist Tim Cook zwar ein sehr guter CEO, der das Geschäft im Griff hat, aber die Produkte nicht vorantreibt (was man beim iPad 3 schon gesehen hat). Weiters zieht sich Tim Cook bewusst aus der Öffentlichkeit (Keynotes) zurück und positioniert sich damit als CEO, aber nicht als Showman wie es Steve Jobs war.

Innovation besser als gefüllte Kassen!
Wir sind der Meinung, dass die Innovationskraft von Steve Jobs fehlt – sie wird zwar von Mitarbeiter wie Jonathan Ive oder anderen verborgenen Talenten weitergeführt. Jedoch lebt der Kult Steve Jobs nicht mehr. Genau dieser Fakt könnte Apple mit der Zeit zum Problem werden. Die Produkte werden zwar immer „rentabler“ für Apple, aber nicht mehr innovativ genug, um mit der Konkurrenz mit zu halten. Wir werden sehen ob sich Apple auch ohne Steve Jobs profilieren kann. Spätestens nach der iPhone 5-Keynote wissen wir mehr!

Wie ist eure Antwort? Tim Cook oder Steve Jobs?