Bildschirmfoto 2016-03-22 um 07.36.13

Nur kurz nach der Veröffentlichung des iPhone SE wurden auch schon die Produktionskosten des neuen Models ermittelt und kann dadurch erstmals auch gleich den Gewinn für Apple abschätzen. Laut ersten Informationen soll das iPhone erstmals deutlich unter der Gewinnerwartung von Apple liegen und den Schnitt der iPhones nach unten drücken. Anscheinend soll das iPhone SE in der Produktion rund 260 US-Dollar kosten und das ist natürlich bei einem Einstiegspreis von 399 US-Dollar nicht gerade viel „Fleisch“ für Apple. Normalerweise liegt das Verhältnis nämlich genau umgekehrt und nicht wie beim iPhone SE bei 2/3 Produktionskosten und 1/3 Gewinn.

Natürlich sind die Produktionskosten nur Schätzungen, die grundlegend erfolgt sind und man hier auch bedenken muss, dass Apple die Produktionsstraße nicht neu entwickeln und kein einziges Bauteil „neu“ entwerfen hat müssen. Dadurch gehen die Forschungs- und Entwicklungskosten gegen null und Apple kann hier sicherlich sehr viel Geld sparen. Deshalb wird das Verhältnis zwischen Produktionskosten und Gewinn sich vermutlich noch in Richtung höherer Gewinn entwicklen, was sicherlich auch die Aktionäre freuen wird.