Apple konnte immer damit glänzen und auch darauf bauen, dass seine Kunden immer sehr loyal sind und zur Marke halten – komme was wolle. Dieser Fakt hat sich anscheinend nun gewandelt und die letzten Ereignisse rund um das iPhone 5 und iOS 6 dürften doch tiefere Spuren bei den Kunden hinterlassen haben, als eigentlich erwartet. So sagten noch vor einem Jahr 88 Prozent der befragten User, dass sie hinter Apple stehen würden. In diesem Jahr sind es aber nur noch 75 Prozent, ein Rückgang von gut 13 Prozent, der als durchaus „markant“ bezeichnet werden kann.

Schlechte Presse!
Wie die Analysten in Erfahrung bringen konnten, ist die schlechte Presse und die starke Konkurrenz für diesen signifikanten Rückgang verantwortlich. Auch das Debakel rund um die Maps-App von Apple half dazu bei, dass sich die Kunden nicht mehr so stark hinter Apple stellen als gewohnt. Ob eine verbesserte Software wieder Boden gut machen kann, bleibt abzuwarten. Apple hat aber reagiert und arbeitet nun intensiver an diesen Problemen (siehe iTunes).

Steve Jobs fehlt!
Noch ein Faktor dürfte nicht unwesentlich zu dieser Statistik beitragen. Viele behaupten, dass Apple an „Magie“ verloren hat und der Geist von Steve Jobs und seine Innovationskraft fehlen würde. Anscheinend war Steve doch wertvoller für das Unternehmen, als eigentlich von vielen Analysten gedacht. Sollte Apple nicht in den nächsten Jahren neue und bahnbrechende Produkte auf den Markt bringen, wird der aufgebaute Ruf von Apple langsam aber sicher darunter leiden.

Was sagt ihr? Steht ihr noch hinter Apple?