Leider haben wir in diesem Fall keine guten Nachrichten aus dem Land der Mitte. Angeblich soll ein iPhone für den Tod einer Chinesin verantwortlich sein. Genauer gesagt soll der Akku des iPhones in dem Moment explodiert sein, wo auch die Besitzerin das iPhone gerade benutzte. Angeblich sei durch das Aufladen ein Stromschlag entstanden und dadurch ist der Akku explodiert. Apple hat sofort darauf reagiert und eine Pressemeldung veröffentlicht (Zitat):

Wir sind zutiefst betrübt über diesen tragischen Vorfall und unser Beileid liegt bei der Familie. Wir werden den Fall vollständig untersuchen und mit den Behörden kooperieren, um eine Lösung zu finden.

Es ist bis jetzt noch ungeklärt, ob es sich bei dem verwendeten Ladekabel um ein Originalkabel von Apple gehandelt hat, oder nicht. Zudem ist auch unklar, ob das Gerät nicht manipuliert oder repariert worden ist. Apple will, wie bereits erwähnt, auf jeden Fall mit den Behörden Zusammenarbeiten. Wir können nur unser Beileid aussprechen!