Nachdem gestern die neue Google Maps-App erschienen ist, haben sich die ersten Analysten etwas genauer mit der App beschäftigt und haben ein erstes Fazit gezogen. Klarer Sieger in den Augen der Tester ist eindeutig Google. So soll die App deutlich besser und schneller reagieren und auch durch die Point-to-Point Navigation in keiner Weise der Karten App von Apple hinterher hinken. Die Verknüpfung zu Google Earth bietet dann auch noch eine sehr gute 3D-Ansicht und die bekannt Street-View-Perspektive. Alles in Allem hat Google eine sehr gute App abgeliefert. Doch im Hintergrund steckt noch viel mehr!

Nutzerdaten…
Google kann nun wieder auf die Geo-Daten der iPhone Besitzer zugreifen da diese für die Navigation benötigt werden. Aus diesen Daten kann ein sehr genaues Geo-Profil erstellt werden was früher nicht möglich war. So zieht Google aus diesem Fakt auch nochmals einen großen Mehrwert und kann die verschiedensten Werbungen auf GEO-Basis anbieten. Aber hier ist noch lange nicht Schluss, es gibt noch einen viel weitreichenderen Grund der Apple zu schaffen machen könnte.

Weniger Referenzdaten!
Aufgrund der Umstände, dass sich sehr viele Nutzer die App herunterladen werden, oder schon heruntergeladen haben, werden immer weniger User die Karten App von Apple nutzen. Dadurch gehen Apple sehr wichtig Referenzdaten verloren die zu einer Verbesserung der App führen können. Damit hemmt Google mit der Veröffentlichung der App das Wachstum der Konkurrenz-App. Im schlechtesten Fall steigen ca. 40-50 Prozent der iPhone und iPad Nutzer auf die neue Google Maps App um, für Apple wäre dies ein herber Rückschlag.

Wer von euch steigt um? Wer bleibt Apple „treu“?