Tesla-Motors-logo-3

Vor zwei Jahren ging es der Autofirma Tesla nicht gut und die Geschäfte schienen nicht mehr so zu laufen, wie man es sich vorgestellt hat. Die Technologien hinter den Fahrzeugen waren noch nicht gänzlich ausgereift und auch die Preise waren einfach zu hoch. Aus diesem Grund hat man sich auf den freien Markt begeben und hat sich auch dem Internetkonzern Google angeboten. Grundsätzlich war das Angebot von beiden Seiten abgenickt und Google sollte rund 6 Milliarden für die Übernahmen aufbringen und nochmals ca. das gleiche Kapital in das Unternehmen investieren. Sogar Larry Page hat den Deal abgesegnet, doch scheiterte es an kleinen Details, die auf Dauer nicht überwunden werden konnten und der Deal platzte schlussendlich kurz vor der Übernahme durch Google.

Falsche Entscheidung von Google
Worüber es bei den kleinen Details, über die man sich schlussendlich gestritten hat, letztendlich gegangen ist, ist bis jetzt nicht durchgesickert. Klar ist aber, dass Tesla im Moment rund 23 Milliarden US-Dollar schwer ist und Google hier ein wahres Schnäppchen gemacht hätte. Das Unternehmen hat die Situation aber offensichtlich falsch eingeschätzt und einen großen Fisch von der Angel gelassen. Nun scheint sich Tesla selbst tragen zu können und produziert immer leistungsstärkere Elektrofahrzeuge und ist in diesem Gebiet sicherlich Marktführer geworden. Ende April will Tesla ein neues Gebiet aufgreifen, um die Expansionswünsche der Investoren zu befriedigen.