Einige Leser haben sich sicherlich über den etwas „erhöhten“ Preis des neuen iPad mini beschwert, den Apple angesetzt hat. Kurz vor der Veröffentlichung hat man noch damit gerechnet, dass Apple das kleinere iPad für 199 US-Dollar auf den Markt bringen wird. Doch stellten sich Analysten schon damals die Frage, ob man ein Tablet mit dieser Qualität überhaupt zu solch einem günstigen Preis produzieren könnte. Genauer diese Frage wurde nun vom ATD beantwortet und das Ergebnis ist erstaunlich.

199 US-Dollar wäre für Apple zu wenig!
Ziel eines Unternehmens ist es mit seinen Produkten Gewinn einzufahren. Apple hätte mit einem Verkaufspreis von 199 US-Dollar für das iPad mini wahrscheinlich sogar ein Verlustgeschäft gemacht. Laut ersten Berechnungen liegen die Produktionskosten des iPad mini bei satten 188 US-Dollar. Das mit Abstand teuerste Bauteil des iPad mini ist das Display. Dieses schlägt mit 80 US-Dollar zu Buche – auch Prozessor und RAM sind große Kostenfaktoren, die den Herstellungspreis nach oben treiben.

Fazit!
Würde Apple die gleiche „Strategie“ wie Amazon oder Google verfolgen, wäre ein Preis um die 199 US-Dollar sicherlich realistisch gewesen. Da Apple seinen Gewinn aber aus den Geräten selbst holt, ist der Preis von 329 US-Dollar sicherlich sehr gut gewählt und auch nicht „überteuert“.