overview_apps_hero

Gerade letztes Wochenende haben wir einen Artikel veröffentlicht, wonach Apple MacBook Pro-Besitzer, die Grafikprobleme mit ihrem 15″ bzw. 17″-Gerät aus den Jahr 2011 haben, im Regen stehen lässt und derzeit keine Anstalten macht, ein Austauschprogramm zu starten. Inzwischen haben betroffene Besitzer begonnen sich zu organisieren und starteten eine Online-Petition, wo bereits über 10.000 Personen unterschrieben haben. Auch im Support-Forum von Apple gibt es beim betroffenen Thread schon über eine Million Zugriffe und tausende Einträge. Apple hüllt sich allerdings nach wie vor in Schweigen.

Apple droht Sammelklage!
Die Kanzlei Whitfield Bryson & Mason LLP ist jetzt offenbar auf diesen Fall aufmerksam geworden und prüft derzeit, ob gegen Apple rechtliche Schritte eingeleitet werden können. Sollten die Anwälte zu einem positiven Ergebnis in dieser Hinsicht kommen, könnte eine Sammelklage gegen Apple eingereicht werden. Auch Apple wird diese Nachricht erreicht haben, weshalb der Druck steigt, endlich zu reagieren. Eventuell reicht schon die Androhung einer Sammelklage, um Apple zu einer Reaktion zu bewegen. Die Kanzlei hat in solchen Sachen auf jeden Fall Erfahrung, denn sie war schon an mehreren großen Sammelklagen beteiligt.