share-of-unit-slaes-us-comm-channel

Anscheinend gibt es eine komplett neue Entwicklung in den USA, der man durchaus Beachtung schenken muss. So wurde in der Weihnachtszeit ein Produkt im Bereich der Notebooks sehr gut von den Kunden angenommen. Gemeint ist damit das Chromebook von Google, welches für 1499 US-Dollar im Handel verfügbar ist, über ein Retina-Display verfügt und obendrein noch ein eigenes Betriebssystem mitliefert. Genau diese Kombination scheint in der Weihnachtszeit sehr gut angekommen zu sein und die Verkäufe der Chromebooks übersteigen die Käufer der MacBook Pro Retina-Modelle von Apple. Somit dürfte hier ein neuer „Krieg“ zwischen Google und Apple begonnen haben.

iPad-Verkäufe sind auch gesunken
Aber wie die Statistik besagt, ist nicht nur der MacBook Pro-Verkauf im Vergleich zum letzten Jahr gesunken, sondern auch der iPad-Verkauf. So muss Apple mit einem Minus von 1,8 Prozent leben und auch noch damit leben, dass die Verkäufe der Android-Notebooks weiter gestiegen sind. Android und auch Google haben also sehr gute Verkaufszahlen generieren können, man darf aber auch von Apple nicht enttäuscht sein.