iFixit iPhone 6S

Wir haben uns schon einige Male mit dem Thema geplante Obsoleszenz beschäftigt und sind der Meinung, dass dieses Thema immer mehr in den Vordergrund der Hersteller rückt. In den letzten Jahren wurde bereits von vielen Verbraucherschützern angeprangert, dass Elektrogeräte bewusst so konstruiert werden, nach einer gewissen Zeit nicht mehr richtig zu funktionieren. Das könnte, so die Vermutung, über Software oder auch über schlechte Hardware erreicht werden. Die Wegwerfgesellschaft hat sich sehr schnell daran gewohnt, dass eine Waschmaschine nicht mehr 15 Jahre funktioniert, sondern nur noch 5 oder 10 oder dass beim Smartphone der Akku innerhalb von 2 Jahren nicht mehr zu gebrauchen ist.

Genau aus diesem Grund wird nun einen Lebenszeitangabe der Geräte gefordert, damit der Kunde sich entscheiden kann, ob er zu einem langlebigen Produkt greift (welches etwas teurer ist), oder zu einem Produkt mit kürzerer Lebenszeit. Auch bei Smartphones sollen lebenswichtige Bauteile wie der Akku mit einem Ablaufdatum versehen sein. Dieses Thema soll sowohl die Hersteller dazu zwingen keine schlechten Geräte mehr zu bauen als auch die Konsumenten davor schützen schlechte Hardware zu kaufen.

Was haltet ihr von diesem Vorschlag?