Nachdem gestern wieder eine Keynote vorbeigegangen ist, kann man sagen, dass die Gerüchteküche und auch die Informationsquellen, die den verschiedenen Seiten zur Verfügung stehen, im Prinzip durchgehend recht behalten haben. Sogar die verschiedensten Bilder der Hardware haben diesmal zu 100 Prozent zugetroffen. Nun stellt man sich die Frage, ob Apple überhaupt noch solche Events veranstalten soll, wenn eigentlich schon alle Produkte im Vorhinein veröffentlicht worden sind. Klar ist, dass durch die Gerüchteküche der Überraschungseffekt deutlich geschmälert wird und auch die Erwartungen enorm steigen.

Geheimhaltung nicht mehr möglich!
Aufgrund der weit gestreuten Produktionsstätten von Apple ist es nicht mehr möglich die Geheimhaltung so zu wahren, wie es früher der Fall gewesen ist. Zudem ist es nicht möglich jede einzelne Firma oder jeden einzelnen Zulieferer zu kontrollieren, ob dieser ein Foto vom neuen Produkt gemacht hat. In Amerika hat Apple noch deutlich mehr „Handhabe“ über die Veröffentlichung von Inhalten – in China hingegen läuft Apple gegen eine „Betonwand“. Daher wird es in Zukunft sehr selten der Fall sein, dass Produkte ohne das Wissen der Medien veröffentlicht werden. Eigentlich sehr schade…