samsung_galaxy_s5_1

Die Manger von Samsung haben wahrscheinlich nicht schlecht aus der Wäsche geschaut, als die Verkaufszahlen des neuen Flaggschiffes Samsung Galaxy S5 bekannt gegeben worden sind. Nur 12 Millionen Geräte konnten in einem abgesteckten Zeitraum abgesetzt werden, was um 4 Millionen weniger ist als ursprünglich erwartet wurde. Bei Samsung hat man sich einen deutlich besseren Verkaufsschnitt erwartet, aber man hat das Spiel ohne Apple gespielt. Besonders das iPhone 6 kann bei vielen Kunden überzeugen und was speziell Samsung zu spüren bekommen dürfte.

Köpfe müssen rollen
Wie es scheint, wird der Sparten-Chef der mobilen Branche bei Samsung seinen Platz räumen müssen. Weiters will (muss) der Konzern Stellen abbauen, die nicht mehr benötigt werden, um den Gewinnn des Konzerns wieder zu maximieren und die Aktionäre bei Laune zu halten. Dies ist aber alles einfacher gesagt als getan und Samsung muss sich in den nächsten Monaten nochmals sammeln, um einen „Schlachtplan“ nicht nur gegen das iPhone, sondern auch andere aufstrebende Smartphonehersteller wie etwa Xiaomi zu entwickeln.