Wie in der Nacht auf heute via China Labor Watch bekannt wurde, sind ca. 3.000 bis 4.000 Arbeiter im Foxconnwerk Zhengzhou in Streik getreten. Dadurch sei die Produktion des neuen iPhone 5 an diesem Standort praktisch völlig zum Erliegen gekommen.

Der Grund für den Streik soll darin begründet liegen, dass die Arbeiter sogar während der, seit Montag laufenden Feierlichkeiten zur Goldenen Woche, arbeiten sollten. Kurz zur Erklärung: Die Goldene Woche in China umfasst eigentlich drei Wochen im Jahr, die grundsätzlich arbeitsfrei sind. Seit 1. Oktober findet eben die „Nationaltagswoche“ statt.

Außerdem seien die Qualitätsstandards auf Grund von mangelhaft ausgelieferten iPhones erhöht sowie Kontrollen verschärft worden – alles ohne eine entsprechende Schulung der betroffenen Mitarbeiter. Die Unternehmensführung habe angeblich auf die Problematik nicht reagiert, deshalb haben man sich entschlossen zu streiken, ist von Werksbeschäftigten zu hören.

Wir werden die Angelegenheit weiter für euch beobachten!

[UPDATE]: Wie versprochen, haben wir die Sache für euch weiter beobachtet. Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtet nun, dass sich ein Foxconn-Sprecher zu Wort gemeldet habe. Er bezeichnet den Streik als Falschmeldung. So habe es lediglich einen Streit zwischen dem Produktionsteam und der Qualitätskontrolle gegeben. Dieser Streit sei nun beigelegt worden. Mehr ist bis dato nicht bekannt. Wir werden hoffentlich noch erfahren, was wirklich vorgefallen ist.