Foxconn Arbeiter

Foxconn wird in den nächsten Jahren eher Arbeitsplätze abbauen als Arbeitsplätze schaffen. Der Grund dafür ist der enorme Preisdruck, der in vielen Branchen auf den Konzern ausgeübt wird. Man sei nicht mehr in der Lage so viele Arbeiter zu beschäftigen, da sich die Fixkosten nicht mehr mit den Einnahmen decken würden. Somit hat Foxconn eine weitreichende Entscheidung getroffen: Man setzt in Zukunft auf die Automatisierung von Prozessen. Konkret möchte man Roboter einsetzen, um den Menschen zu ersetzen.

Foxbots wieder im Gespräch
Man kann davon ausgehen, dass Foxconn in den nächsten Jahren eine wahre Armada an Robotern entwickeln wird, um die verschiedenen Arbeitsabläufe zu optimieren. Das Problem dabei ist immer noch die Genauigkeit der Roboter, die bis jetzt noch nicht ausreichend ist. Anscheinend sei man aber gerade dabei diese Probleme zu lösen, um iPhones und iPads komplett von Roboterhand fertigen zu lassen. Wir sind neugierig darauf, ob sich dies dann auch auf den Preis der Apple-Produkte niederschlagen wird.