Gestern haben wir uns sehr aufmerksam die im ARD ausgestrahlte Apple-Dokumentation angesehen und waren anfänglich sehr überrascht wie „neutral“ man an das Thema Apple herangegangen ist. Man hat versucht beide Seiten der Medaille zu beleuchten, dennoch ist die Reportage immer weiter in die „negative Ecke“ abgedriftet und man hat deutlich bemerkt, dass man insbesondere bei den Arbeitsbedingungen, Apple als „schlechtes Vorbild“ hingestellt hat. Punkte wie die Produkt-Diktatur von Apple wurden auch in unseren Augen etwas „überspitzt“ dargestellt.

Fast jeder produziert bei Foxconn!
Einen in unseren Augen sehr wichtigen Punkt hat man bei der Berichterstattung über Foxconn nicht erwähnt. Auch andere große Firmen wie Samsung, Nokia oder Nintendo lassen in diesen Fabriken ihre Produkte fertigen. Die Reportage hat in unseren Augen dies nicht sehr gut herausgearbeitet und hat Apple direkt mit Foxconn verknüpft.

Auch gute Ansätze dabei!
In unseren Augen wurden auch gute Themen, wie beispielsweise das Fehlen des tauschbaren Akkus sehr gut aufgearbeitet und gut erklärt. Auch in Sachen Marketing hat man Apple gut umrissen und die Liebe zum Produkt und auch zur Firma hervorgehoben.

Hier kann man sie nochmals ansehen: ARD Apple Doku

Alles in Allem hätten wir uns ein bisschen mehr „Tiefe“ und neue „Fakten“ erwartet. Was ist eure Meinung dazu?