Apple Watch 2

Die Suche nach neuen Möglichkeiten ihre Apps auf dem Markt noch schneller zu verbreiten war eigentlich der Ansporn auch für die Apple Watch zu entwickeln. Nun verlieren immer mehr Entwickler das Interesse an der Apple Watch, da die Software sehr unflexibel ist und sich im Verhältnis nicht viel auf der Apple Watch machen lässt. Weiters muss immer ein iPhone mit der Watch verbunden sein, um eine aktive Internetverbindung zu gewährleisten und dies ist auch für viele Entwickler ein großes Manko, um hier gute Apps zu entwickeln.

Akku-Laufzeit ein Problem
Beispielsweise Schlaf-Tracker haben bei der Apple Watch ein großes Problem: Die Apple Watch wird nämlich am Abend meist vom Handgelenk genommen, um an die Ladestation gehängt zu werden, da der Akku nicht über Nacht reichen würde. Somit ist es nicht möglich die Uhr als Tracker für den Schlaf zu verwenden. Auch andere Funktionen, die beispielsweise dauerhaft die Vitalwerte messen, können aufgrund der kurzen Akkulaufzeit nicht immer eingesetzt werden.

tvOS läuft der Watch den Rang ab
Doch gibt es auch intern noch ein paar Probleme, die Apple lösen muss. Fakt ist, dass das AppleTV deutlich mehr Potential für gute Umsätze bietet als die Apple Watch und man konzentriert sich lieber auf diese Plattform als auf die der Apple Watch, da man hier noch kein Geld verdienen kann. Somit hat sich Apple mit seinem eigenen Betriebssystem ins Knie geschossen.

Dies hat Apple aber bereits erkannt und wird ab 1. Juni nur mehr Apps in den App Store lassen, die auch nativ, also eigenständig und somit ohne iPhone funktionieren. Damit sollte wieder etwas Schwung und den App Store der Apple Watch kommen.