9218-689-140509-Iovine-Dre-l

Tim Cook ist das Zahlengenie von Apple, Jonathan Ive das Designgenie von Apple und Steve Jobs war das Genie, das fast jeden Trend richtig erkannte und ein Visionär auf seinem Gebiet war. So war Apple wirklich sehr gut aufgestellt. Doch ist dies nicht mehr so und Apple baut sein Team immer weiter um, um genau diesen Fakt nach Möglichkeit wiederherzustellen. Ein Bericht der WSJ gibt nun einen weiteren Denkanstoß in diese Richtung! Angeblich soll Dr. Dre ein ähnliches Geschick wie Steve Jobs bewiesen und immer auf den richtigen Trend gesetzt haben. Zusätzlich soll Dre auch sehr gut erkennen können, was im Moment gerade „cool“ ist und was eben nicht.

Genau dieses Geschick will sich Apple im Bereich iTunes zu Nutze machen, um den etwas angeschlagenen Dienst wieder auf Vordermann zu bringen. Dienste wie Spotify oder Pandora machen es dem Hersteller aus Cupertino nicht gerade einfach seine Kunde zu binden. Auch die rückläufigen iPod-Verkäufe bringen keine neuen Kunden mehr zum Dienst. Reagiert man nicht schnell bei Apple, könnte die Vorreiterstellung von iTunes bald den Bach hinunter gehen. Denn eines ist klar: Es warten genug andere Hersteller, um diesen Markt zu erobern.

Was meint ihr? Dr. Dre im Bereich Marketing von Apple – kann das gut gehen?