one-billion-apps-hero-20090418-640x353

Wir haben heute Früh darüber berichtet, dass Apple in den nächsten Stunden neue Preise für den App Store bekannt geben wird, da sich der Euro-Wechselkurs hin zum Dollar deutlich verschlechtert hat. Nun hat der Kollege Florian Schimanke die neuen Preise bzw. Abstufungen (Tiers) zusammengefasst und wir müssen uns nun offensichtlich damit abfinden, dass die billigsten Apps um 10 Cent teurer geworden sind und auch die teureren Apps haben ordentlich zugelegt. Viele haben sich über diesen Fakt schon moniert und sind der Meinung, dass Apple hier nur wieder etwas mehr Geld verdienen möchte um den App Store weiter zu stärken.

Neue Preisstaffelung:

tiers_2015

Apple verdient mehr
Zwar ist der Wechselkurs des Euros wirklich stärker gefallen, jedoch kann man diesen Schritt nicht nur dadurch rechtfertigen. Vielmehr hat Apple wahrscheinlich einen plausiblen Grund gesucht, warum man die Preise an das US-Nivau anpasst und damit auch die Marge erhöht. Auf der anderen Seite darf nicht vergessen werden, dass natürlich auch die Entwickler etwas davon haben.