Wenn man einer Studie glauben kann, die vor kurzem veröffentlicht worden ist, vertrauen die Kunden dem Konzern aus Cupertino nicht mehr so, wie es noch vor einigen Jahren der Fall war. Apple ist nämlich nicht mehr in den Top 20 der vertrauenswürdigsten Firmen in den USA vertreten. Die Verbraucher sehen in Apple nicht mehr das, wofür Apple eigentlich stehen sollte – nämlich Qualität und zuverlässige Produkte. Sicherlich haben die jüngsten Ereignisse einiges mit dem Misstrauen gegenüber Apple zu tun.

Einfach zu viele Pannen!
Die Produktion der iMacs oder auch die Produktionsfehler beim iPhone haben die Kunden zunehmend misstrauisch gemacht. Auch in Sachen Software hat Apple deutlich abgebaut und die Kunden enttäuscht. Zudem sehen die Medien Apple immer kritischer und erwarten perfekte Produkte aus dem Hause Apple. Doch hat Apple in unseren Augen gelernt und versucht sein Image wieder zu verbessern.

Software wird besser…
Das erste Mal hat man diesen Trend bei iOS 6.1 verfolgen können. Apple hat sich extrem viel Zeit gelassen, die Software so gut es nur geht, auf jeden Device anzupassen und die grundlegenden Fehler auszubessern. Dies ist in unseren Augen auch gelungen und wir hoffen, dass Apple wieder zu seiner Hochform findet.

Seid ihr von Apple enttäuscht bzw. ist euer Vertrauen gesunken?