ara1blogpost

Heute blicken wir einen kleinen Schuss in die Welt von Google und Co., da wir hier schon länger ein Projekt mit dem Namen „Ara“ verfolgen und immer wieder darüber berichten. Ara ist ein Smartphone-Projekt von Google, welches mittels Bausteinensystem funktioniert. Man kann also alle wichtigen Bestandteile wie den Akku, die Kamera oder sogar den Prozessor unabhängig von den anderen Bauteilen austauschen. Somit ist dies das erste Smartphone, welches einfach mit einer neuen Kamera ausgestattet werden kann, ohne weggeworfen werden zu müssen. Es muss einfach nur das Modul ausgetauscht werden und dann ist die neue Kamera auch schon installiert. Bislang gab es noch keinen funktionierenden Prototypen, doch nun hat Google nachgelegt.

(Direktlink)

Erstmals funktionierender Prototyp!
Auf der Entwickler-Konferenz von Google war es dann wirklich soweit: Das Unternehmen hat einen funktionierenden Prototypen der Weltöffentlichkeit vorgestellt und wir müssen zugeben, es funktioniert wirklich nicht schlecht. Ist keine Kamera verbaut, wird auch das Feature auf dem Smartphone deaktiviert und wenn plötzlich eine Kamera angesteckt wird, kann binnen Sekunden auf das Modul zugegriffen werden, um Fotos machen. Dadurch lassen sich Smartphones für besondere Bedürfnisse leicht erstellen und man kann beispielsweise auch die Kamera tauschen, wenn man auf „Fototour“ geht. Wenn alles vorbei ist, kann man sein herkömmliches Objektiv wieder auf das Smartphone stecken. Wir finden sowohl die Idee als auch die Technologie dahinter bahnbrechend und freuen uns schon auf die ersten Geräte.

Was sagt ihr dazu?