lightningadapter

Die neueste Version von iOS (iOS 7) geht nun auch gegen die unterschiedlichsten Ladekabel-Hersteller vor und unterbindet den Gebrauch von nicht zertifizierter Ware. Grund für diesen großen Schritt ist, dass schon Menschen ihr Leben lassen mussten, da die Kabel der Drittanbieter das iPhone überhitzt haben und der Akku daraufhin explodiert ist. Apple gibt nun auf dem iPhone eine Warnmeldung aus, die bestätigt, dass das Gerät nicht zertifiziert ist und keine Bauteile von Apple beinhaltet. Auch der Ladevorgang wird über das Kabel nicht zugelassen und man muss sich ein Kabel direkt von Apple oder von einem zertifizierten Partner besorgen (die meist etwas teurer sind).

Chip verhindert Laden!
Apple hat mit seinem neuen Lightning-Kabel auch einen Chip in das Ladekabel selbst integriert. Durch diesen Chip kann Apple sehr genau steuern, welches Kabel das iPhone oder auch das iPad laden darf und welches Kabel eben nicht. Chinesische Anbieter versuchen natürlich den Chip von Apple zu kopieren, doch mit der neuen Software iOS 7 hat Apple dem (vorläufig) einen Riegel vorgeschoben. Allgemein ist zu sagen, dass man lieber auf ein originales Ladekabel setzen sollte, da man sein 600-900 Euro teures Gerät ja nicht frühzeitig auf den Müll werfen will.